15:20 22.07.19
Erstelle meine Watchlist und Depot login | Registrieren

OTS: Brauerei C. & A. Veltins GmbH / Veltins trotzt Sommerkapriolen mit ...

12.07.19

Veltins trotzt Sommerkapriolen mit zweitstärkstem Brauereiausstoß

(FOTO)

Meschede-Grevenstein (ots) -

- Im ersten Halbjahr gab Ausstoß um 2,1% nach

- Grevensteiner setzt mit +16,0 % Erfolgskurs fort

- An jedem Wochentag ein neuer Gastronomiepartner

Nach dem Ausbleiben eines erneuten Jahrhundertsommers hat die

Brauerei C. & A. Veltins, Meschede-Grevenstein, erwartungsgemäß

leicht an Menge eingebüßt, aber dennoch mit dem zweitstärksten

Halbjahresausstoß der Geschichte an die erfreuliche Dynamik der

letzten Jahre angeknüpft. Der Ausstoß von 1,57 Mio. hl gab lediglich

um 2,1% nach, während die Marke Grevensteiner das rasante Wachstum um

16,0% unverändert fortsetzte. Vor allem die Monate Mai und Juni

machten den Brauereien deutschlandweit zu schaffen, weil sie nicht

annähernd die Absatzkraft des hochsommerlichen Vorjahres

entwickelten. "Wir sind absolut zufrieden und bewegen uns damit

erneut über dem Marktniveau", bilanzierte

Veltins-Generalbevollmächtigter Michael Huber die erste Jahreshälfte.

Veltins setzt Investitionskraft in Gastronomie unvermindert fort

Nach dem Ausnahmejahr 2018 habe man dennoch den Rückenwind

mitnehmen können und sei in der Zweijahresbetrachtung immer noch um

respektable 5,5% gewachsen. Nach einem erneuten Fassbierzuwachs um

1,4% will das Traditionsunternehmen sein Engagement in der

Gastronomie weiter stärken. "Wir werden unsere Investitionskraft in

der Gastronomie trotz der strukturellen Veränderungen auch im

nächsten Jahrzehnt mit unverminderter Intensität fortsetzen",

kündigte Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb an. "Das

Geschäft an der Theke ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer

Marken-DNA!" Mit einem Fassbieranteil von 17% zählt die Brauerei C. &

A. Veltins zu den ausgeprägt gastronomieorientierten Brauereien. Die

Advertisement

solide Verankerung in der Gastronomie und im traditionellen

Eventgeschäft seien stabile Säulen, die durch eine klare

wertorientierte Premium-Philosophie getragen werden. "Uns ist die

langfristige Belieferung eines Schützenfestes wichtiger als ein

schnelles Container-Geschäft nach Südostasien", so Dr. Volker Kuhl

zur Heimatmarktphilosophie von Veltins.

Marke Grevensteiner gewinnt deutschlandweit an Bedeutung

Während beim Pils das Flaschenbiergeschäft mit einem Ausstoß von

856.910 hl erwartungsgemäß um 4,9% nachgab, legte die Dose angesichts

wachsender Nachfrage um 13,2% zu. Die Brauerei C. & A. Veltins

konnte auch im ersten Halbjahr die Marktdynamik bei Bierspezialitäten

für sich nutzen und mit der Marke Grevensteiner um 16,0% auf 126.040

hl wachsen. Immerhin ist das Grevensteiner-Sortentrio nach jetzt

fünfjähriger Marktpräsenz in 18.000 Outlets verfügbar und besitzt

damit eine immer stärkere nationale Abdeckung. Die Marke V+ trug

185.960 hl zum Ausstoßergebnis im ersten Halbjahr bei.

"Ein Jahrhundertsommer lässt sich nicht abonnieren!"

Die Traditionsbrauer aus dem sauerländischen Grevenstein sind nach

dem kontinuierlichen Wachstum im zurückliegenden Jahrzehnt weiterhin

guter Dinge. "Der leichte Ausstoßverlust war absehbar und eingeplant

- ein Jahrhundertsommer lässt sich nicht abonnieren", sagte

Veltins-Generalbevollmächtigter Michael Huber. Der sauerländische

Premium-Brauer agiert nach eigenen Worten bewusst mit ruhiger Hand

und ist darum bei Verbrauchern, aber auch bei Partnern in Handel und

Gastronomie geschätzt. "Wir unternehmen alles, um die

Premium-Positionierung auf Dauer zu zementieren", so Dr. Volker Kuhl.

Nur wer im Handel preiswürdig ist, besitzt gastronomische

Glaubwürdigkeit. An der Schwelle zum neuen Jahrzehnt gab das

Unternehmen ein klares Bekenntnis zum Ausbau und zur Pflege des

Gastronomiebestandes der immerhin über 14.850 verbundenen Betriebe.

Im ersten Halbjahr kam an jedem Wochentag ein neuer

Gastronomiepartner hinzu - eine erfreuliche Entwicklung.

Deutschlandweit fehlt der Verkauf von 14,5 Millionen Bierkästen

Allein in den ersten sechs Monaten verlor der nationale Biermarkt

nach der Veltins-Prognose vornehmlich witterungsbedingt so stark wie

seit Jahren nicht mehr: Rund 1,4 Millionen hl Marktvolumen sind passé

- umgerechnet fehlt deutschlandweit der Verkauf von 14,5 Millionen

Bierkästen. "Ein Jahrhundertsommer lässt sich nicht ausgleichen,

obwohl die Welt bis Ende April noch völlig in Ordnung war", so Dr.

Volker Kuhl, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb. Das Biergeschäft sei

im Mai und Juni deutschlandweit zweistellig eingebrochen. Doch die

Brauerei C. & A. Veltins sieht angesichts der erwartungsgemäßen

Geschäftsentwicklung durchaus Grund zum Optimismus. "Wir spüren

allerorts den Rückenwind - das motiviert, macht uns aber auch

gelassen", so Michael Huber.

Gedämpfte Erwartungen für die zweite Jahreshälfte

Die Erwartungen für die weitere Geschäftsentwicklung im Biermarkt

fallen nach der Einschätzung des Veltins-Generalbevollmächtigten

Michael Huber im zweiten Halbjahr 2019 gedämpft aus, nachdem ein

großer Teil des Sommerpotenzials bereits erloschen sei. "2019 wird

für Deutschlands Brauereien zu einem verlustreichen Jahr. Eine

grundsätzliche Erholung der Absatzsituation bis Jahresende ist

unrealistisch, sodass der Biermarkt mit einem deutlichen

Volumenverlust schließen wird."

Erweiterung der Verladekapazitäten in zweiter Jahreshälfte

Derweil geht die Brauerei C. & A. Veltins unverändert voran, um

mit hohem Investitionstempo in technische Anlagen die

Wettbewerbsfähigkeit und Energieeffizienz zu steigern. So werden

innerhalb der Investitionsoffensive 2024, in dessen Verlauf über 422

Millionen Euro am Standort Grevenstein investiert werden, bereits bis

zum Jahresende das neue Tankfeld und die zweite Verwaltung in Betrieb

genommen sein. Noch in diesem Jahr beginnt der Bau der neuen Halle

für die Flaschenabfüllung sowie ein neues Logistik-Lager mit 8100

Palettenstellplätzen. Damit werden 2019 am Standort Grevenstein

technische Investitionen in Höhe von 42 Mio. Euro vollzogen. "Wir

sind sehr gut im Zeitplan, um uns für die nächsten beiden Jahrzehnte

zu rüsten", so der Generalbevollmächtigte Michael Huber. Er

unterstrich, dass das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens

deutlich über dem Wettbewerbsniveau für die erfolgreiche

Privatbrauerei Grund zum Marktoptimismus sei: "Wir sind sicher, dass

angesichts unserer erfreulichen Marktposition Investitionen zur

Standortsicherung sehr gut angelegt sind."

OTS: Brauerei C. & A. Veltins GmbH

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/24351

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_24351.rss2

Pressekontakt:

Ulrich Biene, Telefon: 02934 - 959 325, ulrich.biene@veltins.de

Weitere Informationen der Brauerei C. & A. VELTINS im Internet

verfügbar: www.bierpresse.de, www.veltins.de, www.vplus.de

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist

abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/24351/4321579 -


                                                                                                                        

Verbessern Sie newratings! Wie gefallen wir Ihnen?