01:17 07.12.19
Erstelle meine Watchlist und Depot login | Registrieren

Nikolaus verliert als Geschenketag an Bedeutung

03.12.19

BERLIN (dpa-AFX) - Der Nikolaustag ist für Verbraucher in Deutschland nur noch selten ein Anlass, Familie oder Freunden Geschenke zu machen. Nur gut ein Viertel (26,2 Prozent) der Konsumenten planen in diesem Jahr gezielte Ausgaben zu dem traditionellen Festtag am 6. Dezember etwa für Bücher, Spielwaren oder Blumenschmuck. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) im Auftrag des Handelsverbandes Deutschland (HDE). Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr war der Nikolaustag noch für fast ein Drittel der Befragten (31 Prozent) ein Anlass zum Geldausgeben.

Dennoch sei der Festtag weiter ein wichtiger Umsatzimpuls im Weihnachtsgeschäft, betonte der HDE. Der Einzelhandel rechnet dank des Nikolaustages mit zusätzlichen Umsätzen in Höhe von 860 Millionen Euro.

Advertisement

Beschenkt werden der Umfrage zufolge zu Nikolaus vor allem die eigenen Kinder und der Partner oder die Partnerin - hin und wieder auch andere Familienmitglieder oder Kinder im näheren Umfeld. Nur selten gibt es dagegen Präsente für Freunde oder Arbeitskollegen.

Am tiefsten greifen die Konsumenten, für die der Nikolaustag noch ein Anlass zum Geldausgeben ist, der Umfrage zufolge für die eigenen Kinder in die Tasche, für die durchschnittlich 26 Euro pro Kopf vorgesehen sind. Für den Partner müssen 21 Euro reichen. Besonders oft wählen Verbraucher auf der Suche nach Präsenten Blumen oder kaufen für die Nikolausstiefel Bücher oder Spielwaren. Auch Lebensmittel wie Schokonikoläuse oder andere Süßwaren sind beliebt./DP/zb


                                                                                                                        

Verbessern Sie newratings! Wie gefällt Ihnen diese Seite?