16:00 20.04.21
Erstelle meine Watchlist und Depot login | Registrieren

ROUNDUP: Fahrgastzahlen im Fernverkehr brachen 2020 wegen Corona ein

08.04.21

WIESBADEN (dpa-AFX) - Leere Züge, viel Platz in Fernbussen: Im vergangenen Jahr waren bedingt durch die Corona-Pandemie nur etwa halb so viele Fahrgäste im Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen unterwegs wie im Jahr davor. Mit 88 Millionen Reisenden war das Fahrgastaufkommen um 49 Prozent geringer, berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag. Dabei waren im Fernverkehr der Bahn mit 82 Millionen Fahrgästen 46 Prozent weniger Menschen unterwegs. Im Linienverkehr mit Fernbussen ging die Fahrgastzahl sogar um 71 Prozent auf 6,1 Millionen zurück.

Auch im Nahverkehr brachen die Fahrgastzahlen nach vorläufigen Ergebnissen ein und gingen fast um ein Drittel zurück. So waren im Eisenbahn-Nahverkehr einschließlich S-Bahnen mit 1,7 Milliarden Fahrgästen 39 Prozent weniger Menschen unterwegs als 2019. Mit Straßenbahnen fuhren 2,9 Milliarden Fahrgäste - 31 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Advertisement

Diese Zahlen bildeten die tatsächlichen Rückgänge aber möglicherweise nicht vollständig ab, hieß es. Dies liege unter anderem daran, dass viele Fahrgäste im Nahverkehr Zeitkarten besitzen. Diese Tickets wurden aber vermutlich aufgrund der Pandemie vergleichsweise selten genutzt, so die Statistiker. Das Statistische Bundesamt gehe bei den derzeit vorliegenden Daten von einer Unterschätzung der Rückgänge für den Liniennahverkehr mit Bussen aus und rechne damit, dass es hier noch zu einer Revision der Zahlen komme.

Besonders deutlich wird der Einbruch bei den Fahrgastzahlen in den Lockdown-Monaten. Im 2. Quartal 2020 waren drei Viertel weniger Menschen im Fernverkehr mit Bussen und Bahnen unterwegs als im Frühjahr 2019. Dabei hatte der Bahnfernverkehr 72 Prozent weniger Fahrgäste, während der Linienverkehr mit Fernbussen mit 96 Prozent weniger Fahrgästen nahezu zum Erliegen kam. Im vierten Quartal waren 63 Prozent weniger Reisende mit Bus und Bahn auf längeren Strecken unterwegs. Dabei waren mit der Bahn 59 Prozent weniger Fahrgäste unterwegs, während bei den Bussen im Fernverkehr der Rückgang mit 88 Prozent weniger Reisenden erneut deutlich höher ausfiel.

Für die Statistik wurden Zahlen von rund 760 größeren Unternehmen im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen und im Linienfernverkehr mit Bussen mit Sitz in Deutschland ausgewertet, die im Jahr der letzten Totalerhebung (2014) mindestens 250 000 Fahrgäste beförderten. Außerdem wurden die Zahlen aller Unternehmen mit Eisenbahnfernverkehr genutzt./czy/DP/stw


                                                                                                                        

Verbessern Sie newratings! Was könnte newratings besser machen?