23:42 21.10.21
Erstelle meine Watchlist und Depot login | Registrieren
Aurania Resources, Ordinary Shares BMG069741020

DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG: Konzernergebnis steigt auf 21,4 Mio. EUR (deutsch)

14.10.21

Deutsche Rohstoff AG: Konzernergebnis steigt auf 21,4 Mio. EUR

^

DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Deutsche Rohstoff AG: Konzernergebnis steigt auf 21,4 Mio. EUR

14.10.2021 / 10:23

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Deutsche Rohstoff AG: Konzernergebnis steigt auf 21,4 Mio. EUR

9-Monatsbericht online/52 Mio. EUR EBITDA/Starkes Umsatz- und

Ergebniswachstum

Mannheim. Der Deutsche Rohstoff-Konzern bleibt auf Wachstumskurs. Bis zum

30. September 2021 stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um fast 65% auf

53,2 Mio. EUR (Vorjahr: 32,3 Mio. EUR) und das EBITDA um 140% auf 52,1 Mio.

EUR (Vorjahr: 21,7 Mio. EUR). Das Konzernergebnis belief sich nach neun

Monaten auf 21,4 Mio. EUR (Vorjahr: Konzernjahresverlust 14,3 Mio. EUR). Der

Vorstand erwartet weiterhin, dass der obere Bereich der Umsatz- und

EBITDA-Prognose für das Gesamtjahr (Umsatz: 68 bis 73 Mio. EUR, EBITDA 57

bis 62 Mio. EUR) erreicht wird. Für das kommende Jahr ist ein weiteres

starkes Wachstum geplant. Die Prognose für 2022 sieht einen Umsatz von 98

bis 106 Mio. EUR und ein EBITDA von 70 bis 76 Mio. EUR vor (vgl. ad-hoc

Meldung vom 16. September 2021).

Wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis hatten die starke Produktion, die

gestiegenen Öl- und Gaspreise sowie die Verkäufe aus dem

Wertpapierportfolio. Im dritten Quartal wurden weitere 3,2 Mio. EUR aus dem

Portfolio realisiert. Zum 30. September 2021 bestanden noch unrealisierte

Advertisement

Kursgewinne in Höhe von 3,6 Mio. EUR. Belastet wurde das operative Ergebnis

durch die Preissicherungsgeschäfte für Öl und Gas (Hedging), die im

bisherigen Jahresverlauf einen Verlust in Höhe von 7,7 Mio. EUR brachten. Ab

Dezember 2021 wird der Anteil der preisgesicherten Produktion deutlich

sinken. Gleichzeitig liegt der gesicherte Preis für Dezember 2021 bis

Dezember 2022 um rund 10 USD/Barrel höher als im laufenden Jahr, so dass die

Gewinnmarge aus der Öl- und Gasproduktion bei Annahme gleicher Preise

erheblich höher liegen wird.

In den ersten 9 Monaten des Jahres 2021 produzierten die

US-Tochtergesellschaften 1.947.804 Barrel Öläquivalent (BOE) bzw. 7.135 BOE

pro Tag.

Der Konzern verfügte zum 30. September 2021 auch weiterhin über hohe liquide

Mittel. Sie beliefen sich in der erweiterten Definition (Bankguthaben +

Wertpapiere des Anlage- und Umlaufvermögens + kurzfristige Forderungen) bei

49,5 Mio. EUR (30. Juni 2021: 71,3 Mio. EUR). Der Rückgang im Vergleich zum

30. Juni ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die Deutsche

Rohstoff AG im Juli die fällige Anleihe 2016/21 in Höhe von 16,7 Mio. EUR

getilgt und Cub Creek Energy das bestehende Restdarlehen bei einer Bank im

August vollständig zurückgeführt hatte.

Das Eigenkapital stieg zum 30. September 2021 auf 72,5 Mio. EUR (30. Juni

2021: 66,2 Mio. EUR). Der Anstieg resultiert neben dem zusätzlichen Ergebnis

auch aus der Währungsumrechnung EUR/USD. Der Euro hatte zum 30. September

2021 gegenüber dem US-Dollar auf 1,15 abgewertet, was sich für den Deutsche

Rohstoff-Konzern aufgrund der hohen Investitionen im US-Dollar sowohl im

Ergebnis als auch im Eigenkapital positiv auswirkt. Die Eigenkapitalquote

kletterte von 29,2 % am 30. Juni 2021 (31. Dezember 2020: 22,1%) auf 32,2 %

zum 30. September 2021.

Der ausführliche 9-Monatsbericht erscheint in Kürze auf der Webseite der

Gesellschaft unter www.rohstoff.de.

Mannheim, 14. Oktober 2021

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive

Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt

liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle

wie Gold und Wolfram runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter

www.rohstoff.de

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG

Dr. Thomas Gutschlag, CEO

Tel. +49 621 490 817 0

info@rohstoff.de

---------------------------------------------------------------------------

14.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Deutsche Rohstoff AG

Q7, 24

68161 Mannheim

Deutschland

Telefon: 0621 490 817 0

Fax: 0621 490 817 22

E-Mail: gutschlag@rohstoff.de

Internet: www.rohstoff.de

ISIN: DE000A0XYG76, DE000A1R07G4,

WKN: A0XYG7, A1R07G

Indizes: Scale 30

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),

Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate

Exchange

EQS News ID: 1240703

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1240703 14.10.2021

°


                                                                                                                        

Verbessern Sie newratings! Was könnte newratings besser machen?