19:45 21.10.18
Erstelle meine Watchlist und Depot login | Registrieren
zoom
XETRA: .ETR am 19.10, 17:36 Uhr - andere Symbole anzeigen

OHB Technology

€ 33.05 +0.15 (+0.46%)

OHB DE0005936124

OHB Technology kaufen

20.08.09 - TradeCentre.de

Lichtenstein, 20 Aug. (newratings.de) - Die Experten von "TradeCentre.de" raten die Aktie von OHB Technology (ISIN DE0005936124 / WKN 593612) auf aktuellem Kursniveau zu kaufen.

Durch die Übernahme der italienischen Carlo Gavazzi Space katapultiere das Bremer Raumfahrtunternehmen seinen Auftragsbestand auf nahezu eine Milliarde Euro. Wie Vorstandschef Marco Fuchs den Experten im Hintergrundgespräch mitteile, biete der hohe Orderbestand eine gute Visibilität und werde in den nächsten drei bis vier Jahren abgearbeitet. Rezession sehe anders aus und sei bei OHB Technology nicht angesagt. "Wir befinden uns weder in einer Krise noch spüren wir die Rezession. Aber auch wir haben Zyklen, die wir derzeit nicht erkennen", ergänze der CEO.

Das gut gefüllte Orderbuch könnte sogar bald die Milliardenschwelle knacken. Die Norddeutschen würden sich um einen milliardenschweren EU-Auftrag bewerben, für das europäische Ortungssystem Galileo 28 Satelliten zu bauen. Neben OHB bewerbe sich zudem der größte europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS-Astrium. Das Gemeinschaftsprojekt der europäischen Raumfahrtorganisation ESA und der EU-Kommission dürfte laut Fuchs spätestens im November vom Auftraggeber verteilt werden. Fuchs sei zuversichtlich, zumindest einen "ordentlichen" Teil des Kuchens abzubekommen. "Wir gehen davon aus, dass wir mit etlichen 100 Millionen an Aufträgen bei diesem Projekt mit dabei sind", so Fuchs.

Dank der gut gefüllten Bücher und Visibilität bekräftige der Vorstandschef die Ziele für das Jahr 2009. Die Gesamtleistung solle sich auf über 300 Millionen Euro belaufen. Das EBITDA werde bei 31 und das EBIT bei 21 Millionen Euro erwartet. Netto dürften circa 13 Millionen Euro in der Kasse klingeln. Pro Aktie entspreche dies einem Gewinn von 74 Cent. Laut Fuchs setze das Unternehmen auf Dividendenkontinuität. Für 2008 würde eine Dividende von 25 Cent je Aktie ausgeschüttet.

Für das Jahr 2010 zeige sich der Firmenchef optimistisch organisch, "dynamisch" zu wachsen. Inklusive der Übernahme in Italien halte Fuchs eine Leistung von etwa 400 Millionen Euro für darstellbar. Die EBIT-Marge solle sich gegenüber dem Jahr 2009 verbessern. Ein Niveau zwischen sieben und acht Prozent sollte machbar sein. Somit dürfte OHB in 2010 ein EBIT von knapp 30 Millionen Euro einfahren. Unterm Strich sollten circa 17 Millionen Euro Profit in der Kasse klingeln oder über 95 Cent je Aktie. Dem Vernehmen nach solle die Übernahme der Carlo Gavazzi Space bereits im kommenden Jahr zum EPS einen positiven Beitrag leisten. Das Unternehmen sei aus dem Portfolio der Familie Fuchs gekauft worden. Die Familie sei zudem Großaktionär von OHB.

Bezahlt worden sei in 2,54 Millionen Aktien und knapp sechs Millionen Euro in Cash. Der Zukauf dürfte in 2010 eine Leistung von knapp 60 Millionen Euro beisteuern und ein EBIT von mehr als vier Millionen Euro. Die Konditionen seien akzeptabel. Der Anteil der Fuchs Familie an OHB steige durch den Deal von 64,6 auf fast 70 Prozent. Fuchs betone, keinerlei Verkaufsabsichten von eigenen Aktien auf absehbare Zeit zu haben. "Durch die Übernahme bauen wir einen europäisch ausgerichteten Raumfahrtkonzern auf. An dieser Entwicklung wollen wir als Aktionäre profitieren". Mittelfristig solle OHB in neue Umsatzdimensionen wachsen. Die Marke einer Leistung von mehr als einer halben Milliarde Euro wolle der Vorstandsvorsitzende in der nahen Zukunft erreichen. Bei der EBIT-Marge sei die Marke von acht Prozent die Vorgabe.

Die rund 17,5 Millionen Aktien würden einen Börsenwert von 140 Millionen Euro repräsentieren. Das KGV für 2010 betrage preiswerte acht.

Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen die OHB Technology-Aktie auf aktuellem Kursniveau zu kaufen. Der größte Treiber in Kürze sei die Vergabe des lukrativen Galileo-Projektes. (Analyse vom 20.08.2009) (20.08.2009/ac/a/nw)


                                                                                                                        

Verbessern Sie newratings! Wie gefallen wir Ihnen?