Finden Sie Analysten Ratings!

z.B. "Intel" oder "AAPL"

Top Meldungen

23:46

BREXIT: Cameron zieht positive Gipfel-Bilanz

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach einer Debatte mit den übrigen EU-Staats- und Regierungschefs hat der britische Premier David Cameron eine positive Bilanz gezogen. Er sprach am späten Dienstagabend nach Abschluss des ersten Gipfeltages in Brüssel von einen "positiven, konstruktiven, ruhigen und zielgerichteten Treffen"./hrz/cb/DP/das [...]
23:45

BREXIT: Merkel hält Brexit-Votum für unumkehrbar

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält das britische Votum für einen EU-Austritt für unumstößlich. "Ich sehe keinen Weg, das wieder umzukehren", sagte sie am späten Dienstagabend nach einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Dies sei nicht die Stunde von "wishful thinking" - von Wunschdenken. Bei der Brexit-Abstimmung [...]
23:32

US-Luftfahrtbehörde streicht sämtliche Flüge von und nach Istanbul

WASHINGTON/MOSKAU (dpa-AFX) - Nach dem Selbstmordanschlag in Istanbul hat die US-Luftfahrtbehörde sämtliche Flüge in die türkische Stadt gestrichen. Das erklärte eine Sprecherin der FAA am Dienstagabend. Auch Flüge aus Istanbul in die USA waren von der Maßnahme betroffen. US-Präsident Barack Obama wurde unterdessen von seiner Anti-Terror-Beraterin Lisa Monaco [...]
23:21

Honeywell bekommt neuen Chef aus den eigenen Reihen

MORRIS PLAINS (dpa-AFX) - Beim US-Mischkonzern Honeywell steht nach 15 Jahren ein Chefwechsel an: Der bisher für das Tagesgeschäft verantwortliche Darius Adamczyk wird zum 31. März 2017 das Ruder von Dave Cote übernehmen, der Honeywell seit 2002 lenkt. Das teilte der Konzern am Dienstag am Sitz in Morris Plains im Bundesstaat New Jersey mit. Amtsinhaber [...]
23:16

Nike Q4 Profit Drops, Stock Down 6%

WASHINGTON COUNTY (dpa-AFX) - Nike Inc. (NKE), the world's largest athletic shoes and apparel maker, Tuesday said its fourth-quarter profit dropped 2 percent from a year ago, hurt largely by lower-than-expected revenues and weak margins. Shares of the company slipped over 6 percent in the after-hours trading. Beaverton, Oregon-based Nike's fourth-quarter [...]
23:07

WDH: Nike erhält weniger Bestellungen als erwartet

(Quelle ergänzt im dritten Absatz.) BEAVERTON (dpa-AFX) - Der weltgrößte Sportartikel-Hersteller Nike bekommt den Konkurrenzkampf in der Branche zu spüren. Der Adidas-Rivale bekam für die Monate Juni bis November weniger Bestellungen herein als Analysten erwartet hatten. Die Aktie fiel am Dienstag nachbörslich um bis zu 7 Prozent. Dem erfolgsverwöhnten [...]
23:03

Nike erhält weniger Bestellungen als erwartet

BEAVERTON (dpa-AFX) - Der weltgrößte Sportartikel-Hersteller Nike bekommt den Konkurrenzkampf in der Branche zu spüren. Der Adidas-Rivale bekam für die Monate Juni bis November weniger Bestellungen herein als Analysten erwartet hatten. Die Aktie fiel am Dienstag nachbörslich um bis zu 7 Prozent. Dem erfolgsverwöhnten Konzern weht seit einiger Zeit [...]
22:41

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow auf dem Weg der Besserung nach Brexit

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Dienstag einen Teil der rasanten Verluste seit Freitag wettgemacht. Marktanalyst Michael Hewson von CMC Marktes nannte als treibende Kraft die markante Erholung der europäischen Börsen nach dem Kurseinbruch infolge des beschlossen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Ein anderer Experte sprach von [...]
22:22

Aktien New York Schluss: Dow auf dem Weg der Besserung nach Brexit-Schock

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Dienstag einen Teil der rasanten Verluste seit Freitag wettgemacht. Marktanalyst Michael Hewson von CMC Marktes nannte als treibende Kraft die markante Erholung der europäischen Börsen nach dem Kurseinbruch infolge des beschlossen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Ein anderer Experte sprach von [...]
22:05

BREXIT/GESAMT-ROUNDUP: EU-Gipfel verstärkt Druck auf Briten - Draghi warnt

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Schock des britischen Austrittsvotums hat die EU nicht nur politisch erschüttert - auch ihre Wirtschaft dürfte nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) schwer leiden. Das Wachstum in der Eurozone könnte in den nächsten drei Jahren um insgesamt 0,3 bis 0,5 Prozentpunkte geringer ausfallen als bisher angenommen, warnte EZB-Chef [...]
Alle Meldungen...